Korrosionsschutz

Als Rost bezeichnet man Korrosionsprodukte, die aus Eisen oder Stahl durch Oxidation mit Sauerstoff in Gegenwart von Wasser entstehen. Rost ist porös und schützt nicht vor weiterer Zersetzung. Die Korrosion von Bewehrungsstahl in Beton, von Behältern oder Rohrleitungen aus Stahl verursacht jährlich Schäden in Milliardenhöhe.

Mit der Entwicklung von Beton und Stahlbeton erhofften sich viele Ingenieure, einen weitgehend wartungsfreien und beinahe immerwährenden Baustoff gefunden zu haben.
 
Die zunehmende Anzahl an Betonschäden in den letzten Jahrzehnten – auch an durchaus neueren Bauten – sorgt jedoch vielerorts für Unsicherheit. Insider beunruhigen indes alle nicht auf den ersten Blick sichtbaren, im wahrsten Sinne des Wortes im Verborgenen blühenden  Korrosionsschäden, wie sie etwa in Parkhäusern oder an Stahlbetonbrücken aufgrund der massiven Tausalzeinwirkung auftreten. Bei durchkorrodierter Bewehrung kann das Bauwerk im schlimmsten Fall kollabieren. Das wäre nicht das erste Mal.

Vorbeugen ist besser als...  

Deutlich mehr Sensibilität wird dem Thema Korrosion an Rohrleitungen, allen voran Gasleitungen, entgegengebracht. Öl- und vor allem Gasaustritte finden wegen des präventiven kathodischen Korrosionsschutzes bei uns nicht statt. Auch nur eine einzige Explosion ist lebensbedrohlich,
und jeder Ölaustritt gefährdet die Umwelt. Parkhäuser und Brücken sind durch Korrosion schon kollabiert – lassen Sie es bei Ihrem Projekt erst gar nicht so weit kommen!
PP engineering GmbH
KKS und Umwelttechnik
Wassergasse 33 / 1
A- 3324 Euratsfeld
T: +43 7474 70240-0
F: +43 7474 70240 10
E: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
I: www.pp-engineering.com